philosophie

 

 

Aus dem in der Einleitung Gesagten ergibt sich, daß es von großer Wichtigkeit ist, jedes Pferd individuell zu  beurteilen, bevor man es beschlägt. Und zwar in der Ruhe wie in der Bewegung. Wichtig ist auch die Mitarbeit des Pferdebesitzers. Er muß dem Schmied mitteilen, ob es irgendwelche Probleme, Lahmheiten oder  Besonderheiten gibt, auch ob das Pferd schmiedefromm ist. In Zweifelsfällen werde ich Kontakt mit Ihrem Tierarzt aufnehmen um den Beschlag mit ihm zu besprechen. Orthopädische Beschläge werden grundsätzlich mit dem Veterinär abgestimmt.

Ich beschlage grundsätzlich „kalt“. Das heißt, auch wenn ich die Eisen warm richte, brenne ich sie nicht auf, sondern sorge dafür, dass Hufeisen und Huf Plan zugerichtet sind und deshalb auch ohne aufbrennen zueinander passen.

Dies ist für viele Pferde stressfreier und gibt mir die Möglichkeit alle verfügbaren Materialien (z.B. auch Kunststoffe und Leichtmetalle) zu verwenden.

Grundsätzlich werde ich versuchen – in Abstimmung mit Veterinär und Ihrem Geldbeutel – die optimalen Materialien für Ihr Pferd zu verwenden.

Was den Umgang mit Ihrem Pferd angeht, gilt: Immer mit dem Pferd, nie dagegen. Wenn Ihr Pferd sich nicht daran hält muß ich Ihnen leider sagen, dass ich mich nicht für dessen Erziehung zuständig fühle. Deswegen sollten Sie in solchen Fällen anwesend sein und das Pferd beruhigen, oder es muß vom Veterinär sediert werden.

 

… weiterlesen „Hufschutz“